Flüchtlinge: die essentielle Verwaltung der Aufnahme

ÜBERSETZT VON MARIE MICHEL UND ELENA PINKWART Le Journal International war bei der Konferenz „Réfugiés: le choix de l’accueil“ (Flüchtlinge: die Entscheidung zur Aufnahme) dabei, die von dem Verein „Forum Refugiés – Cosi” am 22. Februar in Villeurbanne (Frankreich) veranstaltet wurde. Zur Verbreitung ihrer persönlichen Erfahrungen aufgerufen erklärten Die Vereine und ihre anwesenden Abgesandten, welche […]

Mehr lesen

Plastic China: Die Illusion des chinesischen Wohlstands

ÜBERSETZT VON LYDIA CHENG UND ELENA PINKWART Eine finstere Branche, eine „Sackgasse“, in der die Konsumgesellschaft verstrickt ist: Anhand von Bildern des chinesischen Regisseurs Wang Juliang wird der Öffentlichkeit erneut die kontrovers diskutierte Situation der Plastikmüllverwertung in China vor Augen geführt. In seinem Buch Junkyard Planet/ Junkyard Planet beschreibt Adam Minter eine prekäre und zugleich […]

Mehr lesen

Buenos Aires, von Kirchner zu Macri: Vorher-Nachher einer lateinamerikanischen Hauptstadt (Teil 2/2)

ÜBERSETZT VON ELENA PINKWART UND CLAUDIA OPPONG PEPRAH Vor etwas mehr als einem Jahr, im Dezember 2015, trat der aktuelle argentinische Präsident Mauricio Macri die Nachfolge von Cristina Kirchner an. Ein Machtwechsel von links nach rechts, Wiederöffnung der Märkte… ein politischer Wandel, über den sich die internationalen Akteure erfreuten. Analyse aus der Hauptstadt Buenos Aires. […]

Mehr lesen

2016 in Kroatien: ein mehr als angespanntes politisches Jahr

ÜBERSETZT VON ELENA PINKWART UND MARILENA HOHMANN Es ist nun gut ein Jahr her, dass Kroatien am 22. Januar 2016 eine neue Regierung unter Premierminister Tihomir Orešković bekam. Weniger als fünf Monate nach ihrer Ernennung wurde die Regierung bereits wieder abgesetzt. Ein Rückblick auf ein angespanntes politisches Jahr für das Land. Kroatien zählt kaum vier […]

Mehr lesen
Photo de bannière : façade du Zhogorku Kengesh, le Parlement kirghiz, Bichkek. Crédit hja1306 (Pixabay).

Das Referendum in Kirgistan: entscheidend für die Stabilität Zentralasiens

ÜBERSETZT VON CAROLINE VON KÜSTER UND ELENA PINKWART Aus dem Referendum in Kirgistan vom 11. Dezember 2016 ging mit 80 % der Stimmen ein deutlicher Sieg für eine Verfassungsänderung hervor. Dem Premierminister und dem Präsidenten der Republik obliegen fortan stark vergrößerte Befehlsgewalten. Für die von den Giganten China und Russland aus wirtschaftspolitischen Gründen begehrte zentralasiatische […]

Mehr lesen
Crédit Marcelo Montecino (CC BY-SA 2.0).

Die Geschichte Kubas: zwischen Hammer und Amboss

ÜBERSETZT VON CAROLINE VON KÜSTER UND ELENA PINKWART Die kubanische Revolution gilt als legitime Antwort auf die Situation der 1950er Jahre auf Kuba. Sind ihre Gründe und Ursprünge nach wie vor aktuell? Es folgt eine Analyse infolge des Todes von Fidel Castro. Um eine sozialistische Revolution in Kuba durchzuführen war dort zunächst eine Revolution von nationaler […]

Mehr lesen
Des bottes militaires dans le Tibesti, au nord du Tchad. CC0 Public Domain.

Tschad: Modell einer Scheinstabilität?

ÜBERSETZT VON THERESA KROH UND ELENA PINKWART Die Wiederwahl des Präsidenten Déby in seine fünfte Amtszeit an die Spitze des Tschads scheint Ausdruck von Stabilität für ein Land zu sein, das sich eingeschlossen in einem von politischen Unruhen gekennzeichneten Gebiet befindet. Aber zahlreiche Probleme, die sich ungleichmäßig über die einzelnen Regionen des Tschads verteilen, bedrohen […]

Mehr lesen

Das Ende des Schweizer Bankgeheimnisses

ÜBERSETZT VON ELENA PINKWART UND CAROLINE VON KÜSTER Nachdem der FATCA (Foreign Account Tax Compliance Act) eine erste Schwächung des Bankgeheimnisses der Schweizer Eidgenossenschaft darstellte, wird dieses nun erneut auf die Probe gestellt. Der Beschluss zur Einführung des automatischen Informationsaustausches (AIA) trat am 1. Januar in Kraft. Vor drei Jahren stellte das Gesetz FATCA ein […]

Mehr lesen
CC0 Public Domain (Pixabay).

Die Auswirkungen von Donald Trump auf den Südkaukasus

ÜBERSETZT VON SERVANE JARDIN-BLICQ UND ELENA PINKWART Den Sieg des amerikanischen Magnaten Donald Trump der US-Präsidentschaftswahl hat fast jeden überrascht. Trotz seiner isolationistischen Tendenzen ist der neue Mieter des Weißen Hauses gezwungen, sich mit mehreren internationalen politischen Fragen zu befassen und die Südkaukasusfrage ist eine davon. Die politischen und wirtschaftlichen Eliten, die in den Ländern […]

Mehr lesen