5G – zuviel des Guten?

Übersetzt von Claudia Oppong Peprah

Für die einen ist es schneller und leistungsfähiger, für die anderen gefährlicher und für die Umwelt verheerender denn je: das 5G-Netz. Aber es ist nicht nur eine rein technische Herausforderung, es birgt auch Anlass zu politischen Konflikten. Symbol der Macht und Beweis der Leistungsfähigkeit, Konfliktherd zwischen zwei Erzrivalen: China und USA. Aber wie kann aus einem Funknetz, das unseren Telefonanschluss speist, mit dem wir auf Instagram „liken“ oder uns Filme auf Netflix anschauen, ein Technologiekonflikt entstehen? Versuchen wir also die Probleme zu verstehen, die mit 5G verbunden sind.

Von den Technologiefans wird 5G bereits erwartet, das Mobilfunknetz der 5. Generation. Schnellere Downloads, bessere Datenqualität oder sogar eine stabilere Verbindung; die Attribute, die man diesem zukünftigen Technologieschub zuschreibt[1], sind zahlreich. Es gibt jedoch viele Kritiker. Unter ihnen Umweltschützer, die darin den Aufbau neuer Data Center[2] sehen. Diese Zentren, in denen unsere Daten verarbeitet werden, sind „Energiefresser“ und verschmutzen den ohnehin schon sehr geschwächten Planeten. Die Politik kann nichts dagegen tun; und sieht darin eher ein neues Objekt der Macht. Aber um was geht es bei all diesen Debatten? Wir werden heute die Welt des 5G-Netzes erkunden.

Was ist 5G?

5G repräsentiert die Zukunft, basiert aber im Moment noch auf 4G. In der Tat nutzt das 5G in seinen Anfängen noch die Funkwellen und Frequenzen seiner „älteren Schwester“: 5G ist nicht eigenständig, es funktioniert nicht allein. Erst wenn es ausgebaut ist und zur Nutzung bereitsteht, haben wir ein eigenständiges, autonomes 5G-Netz[3].

Die Vorteile der neuen Technologie sind vielfältig. Während das 4G eine Latenzzeit hat (die Zeit zwischen Übertragung und Empfang der Daten) die zwischen 10 ms und 40 ms beträgt, verkürzt sich diese beim 5G auf 1 ms. Daher können beim 5G mehr Geräte ans gleiche Netz angeschlossen werden. Filmliebhaber können miterleben, wie der Download um das 100-Fache schneller wird. So wird das Herunterladen eines zweistündigen Films nunmehr nur knapp 10 Sekunden in Anspruch nehmen, verglichen mit den 7 Minuten des 4G-Zeitalters[4]. Die Optimisten sehen im 5G sogar die Möglichkeit, endlich auch autonome Fahrzeuge nutzen zu können[5].

Ein Fortschritt für den Planeten und für unsere Gesundheit?

Es ist erwiesen, dass das 5G, wie seine Vorgänger, elektromagnetische Wellen aussendet, die gesundheitsschädlich sein sollen. Ist die Realität wirklich völlig anders? Einem Bericht des Generalrats für Umwelt und nachhaltige Entwicklung (CGEDD) und dem Allgemeinen Wirtschaftsrat (CGE) mit Unterstützung der Generalinspektion für soziale Angelegenheiten (IGAS) und der für Finanzen (IGF) vom 1. September 2020 zufolge, seien keinerlei Folgen bekannt. In dem Bericht steht zu lesen:

Vor dem Hintergrund der zahlreichen Studien, die seit den 1950er Jahren in Frankreich und in der ganzen Welt über die Auswirkungen, die die Radiofrequenzwellen auf die Gesundheit haben, veröffentlicht wurden, gibt es, kurzfristig gesehen, so die einheitliche Meinung der nationalen und internationalen Agenturen, keine gesundheitsschädlichen Folgen […]. Eventuelle Langzeitfolgen, krebserregend oder nicht, sind schwer zu beweisen und stützen sich, den gleichen Agenturen zufolge, Stand heute, hauptsächlich auf nicht erhärtete Tatsachen […].“[6]

Wenn, was unsere Gesundheit angeht, alle Risiken damit abgetan scheinen, so sieht es für die Umwelt weit anders aus. Ericsson, schwedisches Großunternehmen der Telekommunikation, hat die mit 5G verbundenen Risiken in einem 2020 veröffentlichten Bericht selbst zugegeben. Er besagt Folgendes:

Wenn sich das 5G genauso schnell ausbreiten wird wie 3G und 4G, stehen wir kurz vor einem dramatischen Anstieg des Energiekonsums. Dies ist ein ernsthaftes Problem, das man zur Sprache bringen muss. Einige der Netzbetreiber schätzen, dass es zu einer Verdopplung des Energieverbrauchs führt […]. Dies ist aus finanzieller oder umwelttechnischer Sicht nicht nachhaltig”.[7]

Die Umweltbelastung durch das G5-Netz ist vielfältig. Zunächst braucht das 5G eine größere Zahl an Data Centern. Hier werden die Daten gespeichert. Um diese Zentren zu betreiben, benötigt man eine Internetverbindung, eine Stromquelle und eine Kühlanlage, die ständig in Betrieb ist. Daher sind sie sehr energieaufwändig. Ein Data Center mit 2.000 Servern kann also leicht den Strom einer Kleinstadt mit 15.000 Einwohnern verschlingen[8]. Das 5G zieht auch die Herstellung neuer Geräte nach sich und erfordert dabei „graue Energie“ beim Abbau der benötigten Materialien. 47% der Treibhausgase, die durch die Digitalisierung entstehen, sind derzeit den Verbraucher-Endgeräten zuzuschreiben[9].

5G – Synonym für wirtschaftliche Macht?

China und USA sind die beiden größten Wirtschaftsmächte der Welt. Sie konfrontieren sich gegenseitig mit wirklich allen Projekten, die ihnen Macht versprechen, darunter das 5G. Obwohl es schon seit 2019 in den USA verbreitet ist, trägt es weiterhin zu Konflikten mit China bei[10], denn wer das Meiste aus 5G herauszuholen vermag, beherrscht die Welt. Es wird also möglich sein, diese Spitzentechnologie mit der heute noch neuen und kostspieligen Ausstattung einzusetzen. Ihre Nutzung wird aber mit finanziellen Folgen belastet sein[11].

Heute wollen beide Länder nur das Eine: der Erste sein, der 5G auf nationaler Ebene einsetzen kann. Das scheint in den USA kompliziert zu sein, einem Land, das 150 Mal größer ist als Frankreich und zehn Mal größer als China, seinem Hauptkonkurrenten[12]. Im Augenblick hat China bei diesem Wettlauf die Nase vorne und es setzt sich zum Ziel, 5G bis Jahresende 2020 im ganzen Land verbreitet zu haben[13].

Alles in allem treibt das 5G die für uns in diesem Jahrhundert wichtigsten Herausforderungen voran: Umwelt, Technologie und Wirtschaft. Wenngleich die Risiken für unsere Gesundheit minimal scheinen, so ist unser Planet doch von einer völligen Erschöpfung seiner Ressourcen bedroht. Technologisch gesehen könnte 5G mit immer autonomeren Objekten den Traum aller Science-Fiction Fans erfüllen. Auf wirtschaftlicher Ebene zeugt 5G mehr denn je vom Kalten Krieg, der sich zwischen China und USA abspielt. Die beiden Länder streben nach einer globalen Vormachtstellung, die in einer liberalen Welt zunehmend schwerer zu erreichen ist.  

[1] https://www.bbc.com/afrique/monde-50223402

[2] https://www.nouvelobs.com/debat/20191215.OBS22357/la-5g-est-elle-anti-ecolo.html

[3] https://labo.fnac.com/guide/5g-fonctionnement-usages-deploiement-point-reseau-de-demain/

[4] https://edition.cnn.com/interactive/2020/03/business/what-is-5g/index.html

[5] https://www.salon.com/2020/08/15/5g-is-the-first-stage-of-a-tech-war-between-the-us-and-china_partner/

[6] http://www.cgedd.developpement-durable.gouv.fr/IMG/pdf/013456-01_rapport_cle245ea5.pdf

[7] https://www.ericsson.com/493e7e/assets/local/about-ericsson/sustainability-and-corporate-responsibility/documents/2020/breaking-the-energy-curve-report.pdf

[8] https://www.youtube.com/watch?v=y923bPwAot0

[9] https://www.liberation.fr/checknews/2020/07/17/la-5g-est-elle-extremement-consommatrice-d-energie-comme-l-affirme-julien-bayou_1793102

[10] https://siecledigital.fr/2019/06/03/la-5g-continue-de-progresser-aux-etats-unis/

[11] https://www.pourleco.com/en-vrai/le-futur-aujourdhui/la-5g-une-revolution-pour-leconomie-mondiale

[12] https://fr.wikipedia.org/wiki/Chine

[13] https://www.challenges.fr/high-tech/ericsson-depasse-les-attentes-au-3eme-trimestre-grace-au-deploiement-de-la-5g-en-chine_733560

Das könnte sie auch Interessieren